The Young ProfessionalDas Online-Magazin für junge Talente von Henryk Lüderitz


Interview mit einem Vielfraß:

Where’s the Beef?

Ein Beitrag von Tanja Kaiser

Ein Young Professional wie aus dem Bilderbuch: Timo Beck, Community Marketing Manager bei Yelp Düsseldorf und Co-Founder von table4you.com, weiß, wie man fette Beute macht. Denn er ist, wie er selbst sagt, vor allem eins: Ein Vielfraß. In kulinarischer, wie strategischer Hinsicht. Wir sprachen mit Timo Beck über seine Leidenschaft für gutes Essen – und darüber, was Begeisterung und Hunger mit Erfolg zu tun haben…

IMG_8966 XL sw_mod_artikelbild

Timo Beck´s Karriere begann früh. Von Anfang an facettenreich und zielgerichtet. Schon lange bevor er 2014 beschloss, seiner Karriere eine ganz spezielle Würze zu verpassen, lief alles wie am Schnürchen. Die Vita des 31-jährigen ist eine Erfolgsstory: Studien für internationales Business in UK und Schottland. Abschlüsse mit Auszeichnung. Schon im Berufseinstieg eine Punktlandung: Senior Strategist Online Sales bei Google Inc. Später ein weiterer großer Name: L´Oreal Deutschland. Doch Vielfraß Beck hat Hunger. Er beschreitet 2014 einen mutigen Weg. Und folgt dabei viel lieber den eigenen Leidenschaften. Zum Beispiel gutem Essen. Uns hat interessiert: Wie sieht dieser Weg aus? Was war dazu nötig – und was ist Timo Beck´s Erfolgsrezept?

„Ich wusste, dass das nicht mein Weg ist…“
Als eine seiner wichtigsten Eigenschaften benennt Timo Beck die Fähigkeit zu Reflexion und Selbstreflexion. „Vermutlich treffe ich wichtige Entscheidungen schneller als andere, weil ich frühzeitig sehe, wo ein Weg hin führen kann, ob dieser Weg zu meinen persönlichen Eigenschaften passt – und ob ich ihn weiter gehen möchte, oder nicht.“

Es fällt auf: Auch im Gespräch mit uns zeichnet der smarte Online-Manager seinen Weg zwar selbstbewusst – aber reflektiert: „google ist ein tolles Unternehmen, ein sehr guter Arbeitgeber. Ich habe da sehr viel gelernt. Aber ich wusste schnell, wie Karrierewege dort weiter verlaufen und wusste auch, dass das nicht mein Weg ist. Deshalb habe ich mich entschieden, das Unternehmen zu verlassen und in Schottland zunächst meinen Master zu machen, bevor ich den beruflichen Weg fortsetze.“ Der Weg führte nach Düsseldorf. Timo Beck wurde für den Kosmetik-Konzern L´Oréal tätig. Als Manager Internet & CRM konnte er hier seiner Online-Affinität folgen – nicht jedoch seinem Appetit auf mehr …

Timo_stehend_kh_sw.jpg
Selbstbewusst – und selbstreflektiert: Timo Beck wusste früh, wo sein Weg hinführen soll

„Von der Idee überzeugt…“. Die Selbsteinschätzung „Ich hab´ Gastro im Blut“ markiert vielleicht einen wichtigen Wendepunkt in Timo Beck´s Karriere. Er entscheidet sich für einen vielversprechenden – aber umso mutigeren – Weg. „Das Kosmetik Business ist cool und in der Zusammenarbeit mit großen, internationalen Agenturen habe ich spannende Erfahrungen gemacht. Aber das hat nicht zu mir persönlich gepasst. Deshalb habe ich mich gegen den relativ sicheren Karriereweg im Kosmetik-Konzern und für einen risikoreicheren – aber für mich persönlich viel spannenderen – Weg entschieden.“

Absolut passend: Der Online-Marketing Spezialist mit Affinität zu gutem Essen heuert zunächst in Teilzeit beim Bewertungs-Portal Yelp an und engagiert sich nebenbei als Co-Founder beim Start-Up Business table4you.com. Die Idee zum Fine-Dining Gastro-Portal stammt aus den USA – und kommt in Deutschland sehr gut an.

„Von Anfang an war ich von der Idee zu table4you überzeugt. Allerdings war klar, dass sich das Konzept zunächst nicht trägt. Also habe ich den beruflichen Schwerpunkt auf meine Aufgabe bei Yelp gelegt, da sie meinen persönlichen wie fachlichen Affinitäten absolut entgegenkommt.“ Yelp, einer der erfolgreichsten Online-Städteführer der Welt, expandiert seit Gründung 2004 in über 30 Länder. Auch für den Wahl-Düsseldorfer hält das Unternehmen Entwicklungspotential bereit. Seit Frühjahr 2015 verantwortet er das Community Management für die Region Düsseldorf in Vollzeit: „Ich bin stolz, ein Yelper zu sein und mich mit diesem überaus erfolgreichen Unternehmen weiter entwickeln zu können.“

„Man sollte Vorbild sein…“
Als Community Marketing Manager Yelp Düsseldorf fungiert Beck hier als Ansprechpartner für Yelp-User und Geschäftspartner, entwickelt Kooperationen, plant Elite-Events für Top User… Ein vielseitiger Job, der sowohl Online-Kompetenzen als auch Geschick im Umgang mit Menschen auf persönlicher Ebene erfordert. Und, na klar: Auch mit Essen zu tun hat. „Natürlich finde ich ziemlich gut, dass ich meine Begeisterung für gutes Essen und Restaurants bei Yelp voll ausleben kann. Ich bin übrigens auch selbst Yelp-Nutzer – quasi ein hardcore-Yelper“. Man sollte ja schließlich Vorbild sein…“.

„Was mich immer wieder zurück holt, ist positives Feedback“
Vorbild sein, von einer Idee überzeugt sein. Folgt man Timo Beck´s Erfolgsgeschichte, wird schnell klar: Es geht um Leidenschaft, persönliche Affinität und Interesse. Aber auch um Ideale und die Fähigkeit zur Selbstreflexion und das frühzeitige Treffen der richtigen Entscheidungen.

Und worum geht es noch? Welche Erfahrungen hat Vielfraß Beck zum Thema Motivation gemacht? „Motivation ziehe ich einerseits aus meiner täglichen Arbeit selbst. Da meine Tätigkeit bei Yelp mir Spaß macht, bin ich automatisch auch motiviert und entsprechend erfolgreich. Andererseits gab es natürlich auch frustrierende Momente, z.B. in denen mir die Entwicklung von table4you einfach noch nicht schnell genug ging. Was mich dann immer wieder zurück holte und weiter an die Idee glauben ließ, ist positives Kunden-Feedback. Zu sehen, dass das Geschäftsmodell funktionierte, die Leute es mögen und gerne nutzen, Gäste wie Gastronomen zufrieden sind – das holte mich zurück aus dem Motivationstief.“

Was empfiehlt Timo Beck anderen Young Professionals? 

Natürlich möchten wir abschließend wissen, was ein Bilderbuch-Young Professional, wie Timo Beck anderen Young Professionals empfiehlt. Gibt es überhaupt ein Erfolgsrezept, dass auf andere übertragbar ist? Schließlich verlaufen erfolgreiche Karrieren individuell unterschiedlich. Jeder bringt unterschiedliche Fähigkeiten und Interessen mit. Gleichzeitig zeigt die Erfahrung aus Trainings und Coaching, dass vielen erfolgreichen Karrieren bestimmte gemeinsame Faktoren zugrunde liegen: Die Fähigkeit zur Selbstreflexion, Motivation, ein bestimmtes persönliches Setting.

Dazu Timo Beck: „Klar, auf lange Sicht wird man nur erfolgreich bleiben, wenn man sich mit seinen Aufgaben identifizieren kann. Dazu muss man natürlich erstmal reflektieren, was man wirklich möchte. Viele Aufgaben kann man einfach besser meistern, wenn man mit Begeisterung bei der Sache ist. Das spielt natürlich auch eine große Rolle hinsichtlich Durchhaltevermögen. Auch dann am Ball zu bleiben, wenn es mal schwierig wird – oder andere dauerhaft motivieren zu können, an das Ziel zu glauben, ist sicherlich eine Frage der Persönlichkeit, an der man aber aktiv arbeiten kann. Außerdem denke ich, dass es wichtig ist, sich Profis an Bord zu holen. Nicht jeder kann alles – und auch in dieser Hinsicht ist es entscheidend, reflektieren zu können, welche Aufgaben man anderen überlässt.“

IMG_9062_2
Selbstreflexion als Erfolgsfaktor. Der Düsseldorfer Coach Henryk Lüderitz meint: „Erfolgreich sein ist erlernbar!“

Fazit: Auch Henryk Lüderitz, Coach und Spezialist für die Entwicklung junger Führungskräfte, hält neben fachlicher Qualifikation vor allem ein ausgewogenes persönliches Setting für erfolgsentscheidend: „Wer erfolgreich werden und bleiben möchte, sollte frühzeitig lernen, sich selbst und das berufliche Umfeld zu reflektieren. Wo liegen die eigenen Stärken und Schwächen? Welche Ziele verfolgt man? Welche persönlichen Interessen und Leidenschaften bringt man mit? Wie und wo bzw. in welchem konkreten beruflichen Kontext kann man diese Ziele am besten erreichen?  Ausgeprägte Kommunikations- und Reflektionsfähigkeiten, die Kompetenz zur Selbstmotivation, soziale Kompetenzen – all das sind Skills, die den beruflichen Weg äußerst positiv begleiten – und trainierbar sind.“

 

Über Yelp: Yelp ist eine Webseite, die Menschen mit großartigen lokalen Geschäften zusammenbringt. 2004 gegründet, ist Yelp nun in Ländern weltweit vertreten und so zum führenden lokalen Guide für echte Mund-zu-Mund-Propaganda, für alles von Boutiquen und Mechanikern zu Restaurants und Zahnärzten, geworden. Die Yelp-Community besteht aus engagierten Einheimischen, die on- und offline miteinander verbunden sind und ihre Erfahrungen bei lokalen Geschäften teilen. Yelp hatte im ersten Quartal 2015 durchschnittlich 142 Millionen eindeutige Seitenbesucher im Monat und Yelper haben mehr als 77 Millionen Beiträge über lokale Unternehmen geschrieben. www.yelp.de

Über table4you: Feinschmecker können unter table4you.com oder mit der iPhone-App gegen eine Gebühr von 3,49 Euro einen Tisch reservieren und erhalten im Restaurant ihrer Wahl 20 bis 30 Prozent Rabatt auf die gesamte Rechnung. Das System funktioniert ohne Gutscheine, die man mit ins Lokal nehmen muss, ohne Abos und ohne Haken. Der Nachlass wird im Restaurant automatisch von der Rechnung abgezogen – ganz diskret. table4you ist momentan in Düsseldorf, Köln und Wien verfügbar. Wie es genau funktioniert, erfahrt Ihr im Erklär-Video. www.table4you.com 

Über Henryk Lüderitz – LÜDERITZ – EINER VON EUCH: vgl. www.luederitz.eu

Anmerkung der Redaktion:

Du interessierst Dich auch für einen exklusiven Bericht zu Deinen Karriereschritten, Stärken und Zielen?

Mit einem Interview in „The Young Professional“ verleihst Du Deiner Bewerbung auf seriös-innovative Art den letzten Schliff und fällst in jedem Bewerbungsprozess extrem positiv auf!

Sprich uns einfach an, wir erklären Dir, wie es funktioniert: Redaktion@theyoungprofessional.de

Der Newsletter für Young Professionals


Kommentieren