The Young ProfessionalDas Online-Magazin für junge Talente von Henryk Lüderitz


Der feine Unterschied

Was braucht deine Karriere? Ein Trainee- oder ein Talentprogramm?

Ein Beitrag von Redaktion The Young Professional

Traineeprogramm, Talentprogramm, theyoungprofessional, junge Führungskräfte, Business Coach Düsseldorf, Karrierecoach

Wer Karriere machen will, erhöht seine Chancen dazu in einem Entwicklungsprogramm. Doch welchen passt am besten? Ein Traineeprogramm oder doch lieber ein Talentprogramm?
Wir erklären, was die Programme unterscheidet und welches zu euch passt! Außerdem gibt es hier die passende Podcast-Folge dazu.

Was ist ein Traineeprogramm?

An was mangelt es Universitätsabsolventen? Richtig, an Erfahrung. Unternehmen bieten deswegen Trainee-Programme an,
um die beruflich unerfahrenen Ex-Studenten, langsam auf den Berufsalltag vorzubereiten. Ein Trainee ist, wie das Wort schon sagt, ein Trainierender. Kein blutiger Anfänger, aber jemand der durchaus noch Unterstützung benötigt, bis er wirklich komplett eigenständig arbeiten kann. Deshalb liegt der Fokus in vielen Programmen auch darauf, möglichst vielfältige Praxiserfahrungen im Unternehmen zu sammeln. Häufig geschieht dies durch zahlreiche Wechsel in unterschiedlichste Aufgabenbereiche. Parallel dazu werden unterstützende Seminare angeboten, um beispielsweise die Sozialkompetenzen auszubauen.

Vor- und Nachteile eine Traineeprogrammes

Trainee-Stellen sind etwas schlechter bezahlt, was aber der Attraktivität für Absolventen meistens keinen Abbruch tut. Der Absolvent kennt auch die Rolle des Lernenden noch sehr gut und nimmt
mögliche Gehaltseinbußen eher in Kauf als z.B. der berufserfahrene Mittdreißiger. Der große Vorteil ist „die Reise durch das Unternehmen“, die es dem Trainee ermöglicht, das Unternehmen und sich selbst besser kennenzulernen.

Auch Henryk Lüderitz hat positive Erfahrungen mit Traineeprogrammen gemacht:

In den von mir selbst begleiteten Traineeprogrammen haben viele Teilnehmer nach ca. einem Jahr bereits einen Unternehmensbereich oder ein Tätigkeitsfeld für sich entdeckt, welches sie vorher noch  gar nicht auf dem Schirm hatten„.

Das Traineeprogramm bietet also gerade für den Berufseinstieg interessante Möglichkeiten. Doch was ist, wenn ihr keine frischgebackenen Absolventen mehr seid?

Was ist ein Talentprogramm?

Ein Talentprogramm richtet sich an Personen, die schon eine Weile in einem Unternehmen tätig sind.
Oft geht es darum, Führungs- oder Expertenpositionen, intern zu besetzen. Ein Talentprogramm ist deswegen häufig
ein Mittel, um herauszufinden ob eine Person das Zeug zur Führungskraft oder zum Projektleiter hat. Um die Teilnehmer auf den nächsten Karriereschritt vorzubereiten, wird der Fokus stark auf Methodeninput und den Ausbau der persönlichen Wirksamkeit gelegt. Die Teilnehmer bleiben für 1-2 Jahre zusammen und werden in den Seminarblöcken immer wieder vor neue Herausforderungen gestellt. Unterstützend werden hier auch gerne „psychologische“ Analysetools, wie z.B. der BIP-Test oder die MPA eingesetzt.

Vor- und Nachteile eines Talentprogramms

Wie der Name schon sagt, ist die Teilnahme in einem Talentprogramm nur für die Mitarbeitern vorgesehen, die persönliches und fachliches Potenzial mitbringen. Der Weg in ein Talentprogramm führt in der Praxis fast ausschließlich über außerordentlich gute Leistungen. Schul- und Uniabschlüsse spielen im Vergleich zum Traineeprogramm fast keine Rolle mehr! Was für den Eintritt eigentlich als „Nachteil“ wirkt, ist für die Teilnehmer eines solchen Programmes durchaus ein Vorteil. Im Programm angekommen, entstehen sehr schnell Netzwerke und die Teilnehmer pushen sich gerne gegenseitig. Damit sind während und nach der Teilnahme in einem Talentprogramm, die größeren Karriereschritte möglich.

Der feine Unterschied

 

Traineeprogramm, Talentprogramm, theyoungprofessional, junge Führungskräfte, Business Coach Düsseldorf, Karrierecoach

Ihr seht: Talent braucht man für beide Programme. Es kommt hauptsächlich darauf an, wo ihr auf eurem Karriereweg steht.
Das Traineeprogramm richtet sich an Absolventen und Berufsanfänger, während das Talentprogramm bereits für erfahrene
Mitarbeiter in einem Unternehmen interessant ist.

Henryk Lüderitz, Spezialist für die Entwicklung von Führungskräften, zieht Bilanz:

„Ein Traineeprogramm ermöglicht den Einblick in viele unterschiedliche Fachrichtungen und beinhaltet sicherlich auch erste Möglichkeiten, eure Führungsqualitäten zu erproben. Dementgegen bietet das Talentprogramm nur sehr selten die Option auf eine „Job-Rotation“, baut dafür aber gezielt eure Führungs- und Expertenkompetenzen aus“.

Wie sieht euer Karriereweg aus?

Selbstverständlich sind Talent- und Traineeprogramme nur zwei mögliche Karrierewege. Uns interessiert, welchen Weg ihr für euch gefunden habt. Was hat bei euch gut funktioniert und welche Erfahrungen habt ihr so gemacht?
Schreibt uns gerne in die Kommentare oder an: redaktion@theyoungprofessional.de

"The Young Professional"
gibt es jetzt auch als Podcast.

Kommentieren