The Young ProfessionalDas Online-Magazin für junge Talente von Henryk Lüderitz


Regeln einhalten oder doch mehr rausholen?

Auf sein Recht bestehen: Wo liegen die Grenzen?

Ein Beitrag von Henryk Lüderitz

Richtig & Falsch, Regeln, recht haben, theyoungprofessional, Henryk Lüderitz, Business Coach Düsseldorf, junge Führungskräfte

Gott sei Dank leben wir in einem Land, in dem fast alles gesetzlich geregelt ist. Der Vorteil: Fast jede Situation lässt sich in der Dimension „Richtig & Falsch“ bewerten. Der Nachteil: Es gibt viele Menschen, die das selbständige Denken aufgegeben haben und sich nur noch an dem orientieren, was Regeln vorgeben. Das ist dann auf jeden Fall richtig, weil es „regelkonform“ ist. Wer sich an die Regeln hält, vermeidet große Unglücke, wird aber nur ganz selten optimale Lösungen erreichen. Dafür muss man den Mut besitzen, die Grenzbereiche der Vorgaben zu erkunden. Young Professionals sollten daher die Fähigkeit besitzen, Regelungen einzuhalten und gleichzeitig mehr aus Situationen herauszuholen.

Nach dieser Einleitung gibt es hier jetzt noch den Hinweis auf unsere aktuelle Podcastfolge. Und nun geht es weiter:

Praxisbericht vom stillen Örtchen

Richtig & Falsch, Regeln, recht haben, theyoungprofessional, Henryk Lüderitz, Business Coach Düsseldorf, junge Führungskräfte

Bestimmt fragt ihr euch, von welchen Grenzbereichen ich hier spreche. Dann werft doch mal einen Blick auf folgende Situation:
Bei der „Zukunft Personal“  waren geschätzt 80% der Messebesucher weiblich, was die Ressource „Damentoilette“ grenzenlos überfordert hat. Die Damen mussten in einer Schlange bis zu 30 Minuten auf einen Toilettenplatz warten, während die Männertoiletten fast durchgängig frei waren. Für einige Frauen war der Druck so groß, dass sie (sehr diskret) die Herrentoilette mitbenutzt haben. Eigentlich hat das niemanden gestört, bis auf einen jungen Mann – nennen wir ihn Lukas (Der Name ist frei erfunden). Lukas war sich seines Rechts bewusst, dass auf einer Männertoilette nur Männer sein dürfen und Damen dort nicht erwünscht sind. Wie es sich für einen ordnungsliebenden, in klaren Strukturen denkenden Menschen mit Rechthaber-Gen gehört, hat er daraufhin eine junge Dame aufgefordert, sofort die Herrentoilette zu verlassen.

Wie hättet ihr reagiert?

So, die Diskussion ist eröffnet: Wie hättet ihr reagiert? Ist das Verhalten von Lukas korrekt, sich in einer Welt, die aus den Fugen zu geraten droht, für Recht & Ordnung einzusetzen? Oder hättet ihr in Anbetracht der speziellen Situation Verständnis für die Damen aufgebracht und sie gewähren lassen. Denn eigentlich fehlte hier ja eigentlich die „rechtliche“ Grundlage für ihr Verhalten.

Von Richtig & Falsch zu an- bzw. unangemessen

 

Richtig & Falsch, Regeln, recht haben, theyoungprofessional, Henryk Lüderitz, Business Coach Düsseldorf, junge Führungskräfte

Meiner Meinung nach gibt es Situationen, in denen die simple Unterscheidung in richtig und falsch, der Situation nicht gerecht wird. Beim Beispiel der Toilettensituation sollten sich Männer und Frauen fragen, welches Verhalten angemessen ist.
In einer Notsituation den stillen Ort zu teilen, fällt in meinem Werte-Setting durchaus in den Bereich: Angemessen.
Dementgegen wäre es unangemessen, als Dame dort die Spiegel für ausgiebige Schmink-Orgien zu nutzen, oder mit neugierigen Blicken die Männer am Pissoir zu betrachten. Selbstverständlich ist das nur meine persönliche Einschätzung einer solchen Situation.
Der Impuls, den ich euch ans Herz lege: Versucht euren Blick von der Dimension: Richtig vs. Falsch bzw. Recht haben vs. nicht haben, zu erweitern. Bezieht in eure Entscheidungen mit ein, welches Verhalten (unabhängig von der „Rechtslage“) angemessen, sozial und wertschätzend wäre.

Eure Meinung

In unserer Kategorie „Kommentar“ geht es mir ganz bewusst um unterschiedliche Blickwinkel und Standpunkte. Daher möchte ich jetzt brennend gerne erfahren: Wie steht ihr zu dem Thema „Recht haben“?

"The Young Professional"
gibt es jetzt auch als Podcast.

Kommentieren