The Young ProfessionalDas Online-Magazin für junge Talente von Henryk Lüderitz


Die irrationale Angst vorm Networking

„Hilfe, ich kann kein Networking!“

Ein Beitrag von Henryk Lüderitz

Networking,Netzwerken, Hilfe, Young Professional , Management Coach Düsseldorf, Business Coach, junge Führungskräfte

 

Gute Netzwerke gelten für die Karriere als unerlässlich. Trotzdem bleibt diese Disziplin für viele Young Professionals ein Buch mit sieben Siegeln. Die häufigste Aussage, die mir als Business Coach in diesem Zusammenhang begegnet, ist: „Netzwerken kann ich einfach nicht gut!“. Vielfach wird diese Aussage damit untermauert, dass man da so viel mit Menschen und Kommunikation zu tun hat. Netzwerken ist grundsätzlich aber eine ganz einfache Tätigkeit. Glaubt ihr nicht? Dann lest mal weiter….

 

Kleiner Tipp: Ihr könnt auch Weiterhören. Hier geht es für alle Interessierten zur aktuellen Podcastfolge!

Falsche Vorstellung vom Networking

Im Coaching oder Seminar frage ich dann gerne nach, wie sich die Teilnehmer* das Networking denn so vorstellen. Und siehe da, sie beschreiben teilweise Szenarien, die eventuell auf der Ebene von Frau Merkel oder Herrn Trump zutreffend sind. Mehrmals wöchentlich Veranstaltungen, Gästelisten, endlose Gespräche und haufenweise fremde Menschen! Für die Realität eines Young Professional ist das aber ganz klar überzogen. Es geht nicht darum, sich 4x pro Woche die Abende auf Netzwerkveranstaltungen um die Ohren zu hauen.

Jeder kann Netzwerken

Zu dieser Aussage stehe ich bei jeder Person, die mehr als zwei Freunde hat. Denn damit ist ja schon ein erstes Mini-Netzwerk entstanden. Diese Personen kannten sich in der Regel nicht und sind zufällig zueinander gekommen. Die Freundschaft ist entstanden, weil Interessen, Erlebnisse und Charakterzüge zusammenpassen. Nichts anderes soll auch im beruflichen Netzwerk passieren. Es treffen sich Menschen, die ganz locker über ähnliche Interessen sprechen. Mehr nicht! Sind die Interessen gleich, ist die Basis für ein berufliches Netzwerk gegeben.

Warum fällt der Start so schwer?

Networking,Netzwerken, Hilfe, Young Professional , Management Coach Düsseldorf, Business Coach, junge Führungskräfte

Netzwerken ist kein Hexenwerk! Den meisten Teilnehmern helfen die Parallelen zu ihren privaten Freundschaften. Dort besteht in der Regel ja schon eine jahrelange Erfahrung in der Netzwerkpflege. Jetzt gilt es also „nur“ noch, diese Erfahrung auf ein berufliches Netzwerk zu übertragen.
Warum also lange zögern?

Ich glaube, es liegt an dem riesigen „Hype“, der ums Netzwerken gemacht wird. Ausserdem gibt es zahlreiche Ratgeberartikel, die uns mit Networking-Tipps überhäufen. Damit wird einer einfachen Tätigkeit wie dem Netzwerken, gleichzeitig eine mystische Komplexität gegeben.
Dem setzen wir hier und heute ein Ende!

So kommst du zu deinem beruflichen Netzwerk….

Als treue Leser wisst ihr ja: Wir gehen die Themen gerne unkonventionell an. So auch beim Auf- und Ausbau eines beruflichen Netzwerkes. Statt der üblichen 10-25 Tipps und Tricks bekommt ihr von mir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, der ihr einfach folgen könnt. Gemeinsam mit anderen Lesern könnt ihr so ein berufliches Netzwerk auf- oder ausbauen. In kurzen Webinaren gibt es die Möglichkeit zum exklusiven Austausch untereinander und mit mir. 

Mein Versprechen lautet daher: Bis Ende des Jahres hast du ein berufliches Netzwerk von mind. 5-10 Personen aufgebaut, in dem ihr euch gegenseitig bei der Karriere behilflich sein werdet.
Der Aufwand dafür: Überschaubare 60 Minuten pro Woche! Also weniger Zeit, als du wöchentlich so im Stau rumstehst ;-).

Wenn du mitmachen möchtest, schaue einfach jeden Montag nach dem aktuellen Artikel hier bei uns rein. Die Artikelreihe heisst:“So kommst du zu deinem beruflichen Netzwerk!“.

Ich freue mich wie immer auf eure Anregungen, Fragen und Kommentare dazu.
Mit besten Grüßen,

Euer Henryk

 

*In diesem Text wird der Einfachheit halber nur die männliche Form verwendet.

Die weibliche Form ist selbstverständlich immer mit eingeschlossen.

"The Young Professional"
gibt es jetzt auch als Podcast.

Kommentieren