The Young ProfessionalDas Online-Magazin für junge Talente von Henryk Lüderitz


Beruf & Studium: Interview mit TV-Profi Andrea Höngesberg

„Wissen, wie arbeiten geht …“

Ein Beitrag von Tanja Kaiser

Die wohl beliebteste Coaching-Frage überhaupt: Was macht man – und in welcher Reihenfolge? Zuerst studieren – und dann in den Job? Oder lieber gleich in die Praxis? Andrea Höngesberg (31), Leiterin Sales & Marketing center.tv Düsseldorf, ist ein echter Praxis-Profi – und zugleich frisch gebackene Bachelorette. Sie sagt: „Am besten erstmal wissen, wie arbeiten geht“….

Es muss nicht immer der Klassiker sein: Abitur, Studium, Karriere. Tatsächlich führen verschiedene Wege nach Rom – und in die Führungsetagen. Ganz grundlegend gilt: Ein berufsbegleitendes Studium kann für Young Professionals mit Berufserfahrung eine gute Alternative zum konventionellen Karriere-Weg und eine spannende Chance sein. Denn für manchen macht sich der Umweg deutlich bezahlt. Wenn auch mit außerordentlichen Herausforderungen. Studium neben Beruf – das bedeutet: Volle Nachfrage an Energie, Motivation und Ausdauer. Schließlich sind berufsbegleitende Studien meist eine Kombi aus Theorie und Vollzeit-Job. Wem das zu viel es Guten ist, findet im durchaus vielseitigen Angebot von Akademien und Hochschulen auch Teilzeit- oder Fernstudiengänge. Sogar berufsintegrierende Teilzeitstudien gibt es. Hier wird das Studium mit einer tageweise oder in Blöcken ausgeübten Teilzeittätigkeit kombiniert.

Andrea Höngesberg, Leiterin Sales & Marketing center.tv Düsseldorf, hat sich vor vier Jahren für das volle Programm – ein berufsbegleitendes Studium in Vollzeit – entschieden. Seit Sommer 2015 ist die 31-jährige nun Bachelor of Business Administration – und verfügt trotz Studium über mehr als elf Jahre praktische Berufserfahrung.

Im Video-Interview mit Henryk Lüderitz erzählt sie, warum sich die Anstrengung ganz sicher gelohnt hat, welche Vorteile sie in einem berufsbegleitenden Studium sieht – und warum sie als Führungskraft lieber mit Leuten zusammen arbeitet, die ganz klar „wissen, wie arbeiten geht“:

Fazit:

IMG_0874
Andrea Höngesberg, Leiterin Sales & Marketing center.tv Düsseldorf, und Henryk Lüderitz, Business-Coach, Trainer und Spezialist für die Entwicklung junger Führungskräfte, im Gespräch
Henryk Lüderitz, Spezialist für die Entwicklung von Führungskräften, sieht für manche junge Talente große Vorteile in den Möglichkeiten, die Duale Ausbildungssysteme bieten und befürwortet unter bestimmten Voraussetzungen praktische Berufserfahrung schon vor oder während einer akademischen Ausbildung.

„Gerade für diejenigen, die noch nicht genau wissen, wo der berufliche Weg hinführen soll, kann es sehr sinnvoll sein, zunächst eine ganz klassische Ausbildung zu absolvieren – und zunächst einmal die Rahmenbedingungen des Berufslebens kennenzulernen sowie in der Praxis die eigenen Stärken und Schwächen zu entdecken. Beispiele wie das von Andrea Höngesberg belegen ganz anschaulich, dass für eine erfolgreiche Karriere eine akademische Ausbildung nicht zwingend am Anfang stehen muss. Wer einen praktischen Berufseinstieg wählt, kann unter Umständen seinen späteren Karriereweg deutlich besser planen. Sei es, weil er sich und seine Stärken besser kennt – sei es, weil man sehr viel gezielter, als unmittelbar nach der Schule, die individuell für sich passende Studienrichtung herausfinden kann. Nicht selten, wissen Absolventen gar nicht, was sie in bestimmten Berufsbildern erwartet.“

 

Über center.tv Düsseldorf:
center.tv Düsseldorf ist der Fernsehsender für die Region Düsseldorf, Neuss und Mettmann und ein Tochterunternehmen der Rheinische Post Mediengruppe. Das 22-köpfige Team sendet 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche Nachrichten aus Wirtschaft, Politik, Sport und Kultur, sowie Reportagen und Talksendungen zu Themen, die die Region bewegen. Zu sehen ist center.tv in der Region im Unitymedia-Kabelnetz und per HD-Livestream für alle Geräte auf www.centertv.de.

Als Dienstleister für die Produktion von Bewegtbild-Kommunikation aller Art bietet center.tv seinen Kunden ein Full-Service-Paket vom Drehbuch bis zum fertigen Film.
 
center.tv bietet regelmäßig Praktikumsplätze in den Bereichen Produktion, Redaktion und Marketing & Sales. Alle Infos finden Interessierte unter http://www.centertv.de/sender/jobs/.

Anmerkung der Redaktion:

Du interessierst Dich auch für einen exklusiven Bericht zu Deinen Karriereschritten, Stärken und Zielen?

Mit einem Interview in „The Young Professional“ verleihst Du Deiner Bewerbung auf seriös-innovative Art den letzten Schliff und fällst in jedem Bewerbungsprozess extrem positiv auf!

Sprich uns einfach an, wir erklären Dir, wie es funktioniert: Redaktion@theyoungprofessional.de

"The Young Professional"
gibt es jetzt auch als Podcast.

  • André am 8. April 2018 um 11:54

    Hallo,
    Ich wollte früher was ganz Anderes machen, was man sehen und anfassen kann, könnte man sagen. Meine Ausbildung war für die Katz und so versuchte ich es mit Dingen die mir Spass machten. Ich fuhr mit dem 40 Tonner durch Europa, 10 Jahre später machte ich einen Abstecher auf den Bau. Als das alles nicht mehr Spass machte, lernte ich was neues in der IT mit Abschluss. Der Arbeitsmarkt war zu der Zeit übersätigt und so machte ich eine Firma auf. Das lief auch 5 Jahre gut, doch gewisse Hindernisse drängten mich wieder in einen normalen Job. Mit viel Hingabe und Mut schaffte ich den Sprung ins mittlere Management wo ich als Generalist gesehen werde. In absehbarer Zukunft werde ich ins Produktmanagement wechseln und meine Kompetenzen einbringen können. Rückblickend würde ich sagen, dass ich doch etwas dumm war und ich vielleicht besser studiert hätte, denn der Gedanke dazu war schon vorhanden, doch wäre ich dann jetzt auch dort wo ich bin? Ich weiß es nicht und darüber zu spekulieren liefert kein Ergebnis. So erfülle ich meinen Aufgabenbereich als Projektkoordinator und später als Projektmanager mit meinem guten Fachwissen. Wenn das nicht reicht… ich hab auch eine gute Portion sozialer Kompetenz und andere Softskills, teilweise erlernt. Da ich in einem sehr spezialisierten Umfeld arbeite, ist die Einarbeitung in die Themen ein wirklich langwieriger Prozess, den ich in den letzten 2 Jahren, mit all seinen Höhen und Tiefen, durchlebte. Genau deshalb denke ich heute nicht mehr an das fehlende Studium und gehe meinen Weg einfach weiter.

    In diesem Sinne
    Beste Grüße
    André

    • Henryk Lüderitz am 9. April 2018 um 17:11

      Hallo André,
      vielen Dank für deinen Erfahrungsbericht. Toll, dass du deinen Weg so souverän gegangen bist und gleichzeitig sogar sehr erfolgreich und zufrieden sein kannst. Studium hin oder her, Zufriedenheit und innere Ruhe sind auf einem Karriereweg ebenfalls sehr kritische Faktoren, die sich nicht „erlernen“ lassen.

      Viele Grüße,
      Henryk

  • Kommentieren